Sopa de maní

Zutaten Sopa de maní

  • 1 große Zwiebel(n)
  • 1 Knoblauchzehe(n)
  • 2 Karotte(n)
  • ½ Tasse Erbsen, TK
  • ½ Tasse Tomate(n), gewürfelte
  • 1 Dose Erdnüsse, geröstete
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 5 m.-große Kartoffel(n)
  • Öl
  • Salz und Pfeffer
  • Chilipulver (Ají amarillo) oder ein anderes scharfes

Zubereitung Sopa de maní

Für dieses Rezept ist ein Universalzerkleinerer absolut zu empfehlen, dann ist die Suppe ruckzuck fertig!

Die Zwiebel, die Knoblauchzehe und die Karotten fein raspeln und in einem Topf in etwas Öl anbraten. Die geschälten und klein gewürfelten Tomaten und ordentlich viel Ají (bzw. ein scharfes Chilipulver nach Wahl) dazugeben. Die Suppe soll schön pikant sein!

Die Erdnüsse pulverfein mahlen und ebenfalls in den Topf geben. Mit der heißen Gemüsebrühe aufgießen. Die Suppe sollte etwas flüssiger sein als gewünscht, da sie beim Kochen nachdickt. Die Erbsen und zwei oder drei gewürfelte Kartoffeln dazugeben und alles kochen, bis die Kartoffeln gar sind. Derweil kann man aus den übrigen Kartoffeln Pommes Frites machen: in Streifen schneiden und in heißem Öl frittieren. Auf einem Küchenpapier zwischenlagern um überschüssiges Fett aufzusaugen.

Die Suppe mit Salz, Pfeffer und evtl. noch mehr Ají abschmecken. Achtung: dabei daran denken, dass die Erdnüsse eventuell schon stark gesalzen sind! Es gibt aber auch salzfreie geröstete Erdnüsse im Handel. Die Pommes Frites werden einfach über den Teller Suppe gestreut.

Je nachdem, ob die Suppe als Vorspeise oder als Hauptspeise gedacht ist, können größere Mengen Gemüse und auch andere Gemüsesorten als Einlage verwendet werden.

Variante für Fleischesser: ursprünglich wird die Suppe mit Hühnerbrühe und Hühnerschenkeln gekocht. Es gibt auch Varianten mit Rindfleisch.

Sopa de maní

Gericht: Suppen
Küche: Deutsch
Keyword: Sopa de maní
Portionen: 4

Zutaten

  • 1 große Zwiebel n
  • 1 Knoblauchzehe n
  • 2 Karotte n
  • ½ Tasse Erbsen TK
  • ½ Tasse Tomate n, gewürfelte
  • 1 Dose Erdnüsse geröstete
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 5 m.-große Kartoffel n
  • Öl
  • Salz und Pfeffer
  • Chilipulver Ají amarillo oder ein anderes scharfes

Anleitungen

  • Für dieses Rezept ist ein Universalzerkleinerer absolut zu empfehlen, dann ist die Suppe ruckzuck fertig!
  • Die Zwiebel, die Knoblauchzehe und die Karotten fein raspeln und in einem Topf in etwas Öl anbraten. Die geschälten und klein gewürfelten Tomaten und ordentlich viel Ají (bzw. ein scharfes Chilipulver nach Wahl) dazugeben. Die Suppe soll schön pikant sein!
  • Die Erdnüsse pulverfein mahlen und ebenfalls in den Topf geben. Mit der heißen Gemüsebrühe aufgießen. Die Suppe sollte etwas flüssiger sein als gewünscht, da sie beim Kochen nachdickt. Die Erbsen und zwei oder drei gewürfelte Kartoffeln dazugeben und alles kochen, bis die Kartoffeln gar sind. Derweil kann man aus den übrigen Kartoffeln Pommes Frites machen: in Streifen schneiden und in heißem Öl frittieren. Auf einem Küchenpapier zwischenlagern um überschüssiges Fett aufzusaugen.
  • Die Suppe mit Salz, Pfeffer und evtl. noch mehr Ají abschmecken. Achtung: dabei daran denken, dass die Erdnüsse eventuell schon stark gesalzen sind! Es gibt aber auch salzfreie geröstete Erdnüsse im Handel. Die Pommes Frites werden einfach über den Teller Suppe gestreut.
  • Je nachdem, ob die Suppe als Vorspeise oder als Hauptspeise gedacht ist, können größere Mengen Gemüse und auch andere Gemüsesorten als Einlage verwendet werden.
  • Variante für Fleischesser: ursprünglich wird die Suppe mit Hühnerbrühe und Hühnerschenkeln gekocht. Es gibt auch Varianten mit Rindfleisch.

Quelle Sopa de maní

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating