Home einfache rezepte OMAS SCHWEINSBRATENREZEPT

OMAS SCHWEINSBRATENREZEPT

by sofia
OMAS SCHWEINSBRATENREZEPT

Zutaten für 4 Portionen : OMAS SCHWEINSBRATENREZEPT

  • 1.25 kg Schweinsschulter
  • 150 g Schweineschmalz
  • 3 EL Salz (gestrichen)
  • 5 Stk Knoblauchzehen
  • 1 EL Kümmel (gemahlen)
  • 1 EL Koriander
  • Zutaten für die Beilage
  • 10 Stk Erdäpfel (speckig)
  • 0.5 kg Sauerkraut
  • 0.5 EL Butterschmalz

Zubereitung : OMAS SCHWEINSBRATENREZEPT

  1. Zuerst Knoblauch zu Paste verreiben, die Zugabe von etwas Salz erleichtert das Zerkleinern im Mörser. Nun die Schweineschulter mit Knoblauchpaste, Kümmel, Koriander und 3 Esslöffel Salz einreiben, dann in einem Gefrierbeutel das Fleisch 24-48 Stunden einziehen lassen.
  2. Danach Backrohr bei 180 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Fleisch mit der Schwarte nach unten in einen Bräter geben und mit der Hälfte des Schweineschmalz belegen und mit Wasser angießen bis etwa 3-4 cm im Bräter steht und in den Ofen geben. Erdäpfel schälen.
  3. Nach etwa 40 Minuten Fleisch umdrehen und die Schwarte rautenförmig in ca. 1 cm Abstand einschneiden. Restliches Salz auf der Schweinsschulter verteilen und geschälte Erdäpfel in den Bräter legen. Wieder mit Wasser auf einen Stand von 3 bis 4 cm bringen. Restliches Schmalz auf der Oberseite des Fleisches verteilen und weiter im Ofen garen.
  4. In der Zwischenzeit Sauerkraut mit Butterschmalz zwei Löffel Zucker erwärmen. Nach Belieben dazu eine Einbrenn machen und zum Kraut geben, alles kurz aufkochen lassen und bei kleiner Hitze dünsten lassen. Bei Bedarf mit etwas Wasser aufgießen.
  5. Nach etwa 1 Stunde sollte der Braten fertig und die Schwarte knusprig sein. Ansonsten den Braten (ohne Erdäpfel) bei voller Hitze auf der obersten Schiene maximal 10 Minuten braten, ev. Grillfunktion zuschalten, darauf achten, dass die Schwarte nicht schwarz wird. Abschließend das Fleisch aus dem Rohr nehmen und 20-25 Minuten rasten lassen, dabei entspannt sich das Fleisch und verliert beim Anschneiden viel weniger Saft. Mit Erdäpfel und Sauerkraut servieren.

Quelle : https://gutekueche.at

Foto : gutekueche.at

SIE KÖNNEN AUCH MÖGEN

Hinterlasse einen Kommentar