Home neue Rezepte Shahi Paneer

Shahi Paneer

by carmen
Shahi Paneer

Zutaten Shahi Paneer

  • 2 kleine Zwiebel(n), klein geschnittene
  • 1 Dose Tomate(n), passierte
  • 3 Zehe/n Knoblauch, klein geschnittener
  • 1 EL Ingwer
  • 2 TL Kreuzkümmel, gemahlener
  • 2 TL Koriander
  • 2 TL Gewürzmischung (Garam Masala)
  • ¾ Tasse Cashewnüsse
  • 1 Tasse Milch
  • 1 ½ Tasse/n Wasser
  • 1 EL Zucker
  • 3 EL Öl
  • etwas Chili
  • etwas Koriandergrün, frisches
  • 2 Liter Milch
  • 2 EL Essig – Essenz
  • 8 EL Wasser

Zubereitung Shahi Paneer

Für das Paneer 2 Liter Milch unter Rühren zum Kochen bringen. Die Essigessenz mit 8 EL Wasser in einer Tasse mischen und in die kochende Milch schütten. Die Milch gerinnt nun. Alles in ein Handtuch schütten, welches über einem Sieb liegt. Die Molke fließt ab, die Klumpen bleiben im Tuch. Gut abtropfen lassen und durch drehen des Handtuchs weitere Flüssigkeit herausdrücken. Nun kann man das Paneer schon verwenden oder auch z.B. in einer mit Backpapier ausgelegten Butterbrotdose im Kühlschrank noch etwas nachpressen.
Tipp: Man kann das Paneer auch sehr gut einen Tag vorher zubereiten und bis zum Verbrauch in den Kühlschrank stellen.

Für das Shahi das Paneer in kleine Stücke scheiden und in einer Pfanne goldbraun anbraten, anschließend herausnehmen und auf einem Küchentuch abtropfen lassen.

1 Tasse Milch auf die Cashewnüsse schütten (zum Einweichen).

Das Öl in die Pfanne geben (eine große Pfanne nehmen, da alle Zutaten nach und nach hinzukommen!) und die klein geschnittenen Zwiebeln darin anbraten. Ingwer, klein geschnittener Knoblauch und Chili hinzugeben und kurz anbraten. Die Dose Tomaten hinzugeben.

Nun die Cashewnüsse und die Milch mit einem Pürierstab gut mixen – es sollen möglichst keine Stückchen von den Nüssen mehr zu sehen sein.

Garam Masala, gemahlenen Kreuzkümmel und Korianderpulver mit in die Pfanne geben. Dann die pürierten Cashewnüsse und die 1,5 Tassen Wasser dazu geben. Nach Geschmack mit Salz und Zucker abschmecken. Zum Schluss die Paneerstücke zur Soße hinzugeben.

Dazu gekochten Basmati-Reis oder auch Naanbrot reichen.

Quelle Shahi Paneer : https://www.chefkoch.de

SIE KÖNNEN AUCH MÖGEN

Hinterlasse einen Kommentar