Home neue Rezepte Mozartkugeltorte

Mozartkugeltorte

by carmen
Mozartkugeltorte

Zutaten Mozartkugeltorte

  • 150 g Margarine (Sanella)
  • 100 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Pck. Rumaroma (natürliches Jamaicarum-)
  • 3 m.-große Ei(er)
  • 100 g Mehl, (Weizenmehl)
  • 1 Pck. Puddingpulver, Schokogeschmack
  • 2 TL, gestr. Backpulver
  • 50 g Mandel(n), gemahlene, abgezogene
  • 100 g Konfekt, Mozartkugeln (am besten selbstgemachte)
  • 600 ml Sahne
  • 2 Tafeln Schokolade, Noisette
  • 3 Pck. Sahnesteif
  • 1 Pck. Marzipan, runde Decke
  • 6 Stück(e) Konfekt, (Mozartkugeln)
  • 50 g Kuvertüre, Vollmilch
  • 50 g Kuvertüre, zartbitter
  • 25 g Palmfett (Palmin)
  • etwas Schokoladenraspel

Zubereitung Mozartkugeltorte

1 Tag vorher: 600ml Sahne mit 2 Tafeln Noisette Schokolade aufkochen lassen und kalt stellen im Kühlschrank.

Nächster Tag:
Für den Rührteig:
Margarine auf höchster Stufe geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker, Vanillezucker und Rum Aroma unterrühren. So lange rühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist, danach jedes Ei 1/2 Minuten unterrühren. Danach Mehl, Puddingpulver und Backpulver mischen und unterrühren. Mandeln unterrühren.

Einen Springformrand ausfetten und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Dann geht der Kuchen besser nachher raus, da man nur den Springformrand entfernen muss und das Backpapier nach dem Auskühlen leicht abziehen kann.

Die Hälfte des Teigs hineingeben, die 100g Mozartkugeln halbieren und mit der aufgeschnittenen Seite nach unten in den Teig drücken, vorsichtig den Restteig draufgeben und bei 160°C Heißluft ca. 25-30 Minuten backen lassen. Danach auf dem Rost auskühlen lassen.

Füllung:
Die vom Vortag aufgekochte Schokolade mit dem Sahnesteif richtig steif schlagen.
Danach alles kuppelartig auf den Boden streichen. Die Marzipandecke drauf legen, andrücken und das überstehende vorsichtig abschneiden.
Die Kuvertüre mit Palmin im Wasserbad schmelzen.

In der Zwischenzeit 6 Mozartkugeln halbieren. Die geschmolzene Kuvertüre auf die Marzipandecke streichen und danach gleich die 12 halben Mozartkugeln drauf setzen. Am Rand kann man noch Schokoraspeln dran drücken, muss man aber nicht.

Die Torte kalt stellen. Am besten 1 Tag vor Verzehr vorbereiten.

Geht alles schnell und einfach und die Leute waren richtig begeistert, so dass die Torte ruckzuck verzehrt war.

Habe die Mozartkugeln selbst hergestellt. Nach dem Rezept von Roslin! Machten sich prima, sind leckerer meiner Meinung nach als die gekauften.

Quelle : https://www.chefkoch.de

SIE KÖNNEN AUCH MÖGEN

Hinterlasse einen Kommentar